Mein Nanoprojekt: Botin der Nacht

Ihr Lieben ♥,

Eine kleine Kostprobe gefällig? Dann lasst euch entführen in meine Welt meines derzeitigen Nanoprojektes mit dem Titel „Botin der Nacht“. Dies ist jenes Projekt, welches ich voraussichtlich Ende April beenden werde!

Angefangen habe ich es im August mit dem Plotten, Recherchieren, Weltenbau und Charaktere erschaffen. Das erste Wort geschrieben habe ich seit dem 1.11.2016 und derzeit stehe ich bei 94879 Wörtern.

Die Hauptprotagonisten sind zwei Frauen Anfang 20, die unterschiedlicher nicht sein können und sich zugleich ähnlicher sind, als sie es ahnen:

Zum einen Lima: Sie kann ihren Adelssitz nie verlasen, denn sie leidet unter einer Mondkrankheit, so dass sie bei Sonnenlicht sterben wird. Doch je länger man in Dunkelheit und Einsamkeit lebt, desto mehr verschließt sich auch das Herz. Oder?

Yara: Sie ist eine ausgebildete Kämpferin. Gefürchtet. Gehasst. Der Einsamkeit und dem rauen Ton verschrien, lässt sie sich immer mehr in Limas Pläne verstricken, bis ihr ihre eigenen Geheimnisse zum Verhängnis werden und es kein Entkommen mehr gibt.

Dies ist soweit der Klappentext, sofern man ihn als solches sehen möchte:

Wenn die Bürger schlafen, wird der Adel wach. Die Nachfolgerin auf den Thron ist bereit für das Ende ihrer Mondkrankheit alles zu opfern. Sogar ihre Familie. Unterstützung sucht sie sich dabei von der ausgestoßenen Botin, deren Geheimnisse tiefschwärzer sind, als die Nacht. Ein ungleicher Kampf auf Leben und Tod beginnt….

Es geht dabei um Götter und Nebelwelten, um Macht und Intrigen, Geheimnisse und Liebe, und die Frage was man bereit ist, für das eigene Wohl zu opfern. Hier mal ein kleiner Textauschnitt:

Textausschnitt botin der nacht

Ich hoffe, das macht euch nun neugierig?

Wie gefälllt euch „Botin der Nacht“ so vom Eindruck her? Hinterlasst mir gerne Kommentare, ich freue mich über jegliches Feedback und bin sehr gespannt, wie ihr mein Projekt so findet!

signatur 1

Advertisements

11 Gedanken zu “Mein Nanoprojekt: Botin der Nacht

    1. Dankeschön das freut mich gerade echt total! 🙂 Also es kommt noch ein Post, wenn ich die Rohfassung beendete habe, da zeige ich dann auch noch mal mein selbst erstelltes Cover und vllllt auch noch einen Textschnipsel 😉 Lg zurück

      Gefällt 1 Person

  1. ich war schon immer neugierig auf deine schriftstellerische Arbeit und bin nun angenehm überrascht von dem Roman. Der Textauschnitt liest sich spannend, und lässt mich ungeduldig wartend auf das fertige Werk zurück. Es scheint mir eine wirklich spannende und vor allem sehr phantasievolle Geschichte zu werden.
    Liebe Grüße
    Reinder

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön! 🙂 Hach was ein schönes Kompliment und ein wunderbarer Kommentar 🙂 Das freut mich eht sehr und ich kann dir schon mal verraten, dass ich den Roman am Montag abend offiziell beendet habe! Ja, ich liebe die Fantasie einfach. Viele liebe Grüße zurück

      Gefällt mir

  2. Sehr interessant. Bei Lima musste ich an eine japanische Serie denken. Taiyō no Uta. Da geht es auch um ein Mädchen mit der Hautkrankheit Xeroderma pigmentosum . Sie darf auch nie in die Sonne, weil sie sonst stirbt, allerdings wird sie so oder so sterben, weil die Haut bzw. der Körper ohne Licht nicht Leben kann. Is schon etwas älter das Drama, aber sehr toller Film. Find ich cool, dass du das Thema aufgreifst. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s